Die zwei Wölfe

Ein alter Indianer sprach mit seinem Enkelsohn über das Leben. „In mir wütet ein Kampf“, sagte er zu dem Jungen und fuhr fort: „Es ist eine heftige Auseinenandersetztung zwischen zwei Wölfen. Der eine Wolf ist schlecht - er besteht aus Wut, Eifersucht, Habsucht, Größenwahn, Schuld, Groll, Lügen, Stolz, Überheblichkeit und Eigennutz. Der andere Wolf ist gut – er ist Freude, Friede, Liebe, Hoffnung, Gelassenheit, Demut, Freundlichkeit, Freigebigkeit und Mitgefühl. Auch in dir wütet dieser Streit, ja, in jedem Menschen.“ Der Junge dachte einen Augenblick nach und fragte seinen Großvater: „Welcher Wolf wird gewinnen?“ Der alte Mann lächelte und sagte:„Der Wolf, den du fütterst.“

Doris, 57

Bei einem Klinikaufenthalt im Juli habe ich das erste mal Lachyoga kennen und schätzen gelernt. Mein Interesse war so groß, dass ich mich sofort über Internet informiert habe und auf der Webseite von Julia gelandet bin. Die abwechslungsreichen Inhalte der Yogastunde haben mich total begeistert. Mir gefällt sehr gut, dass… Weiterlesen →

Susanne, 50

Ich hab vor einigen Wochen mit Erstaunen festgestellt, dass Lachyoga im Unisport angeboten wird. Als ich Julia in einer Yoga-Vertretungsstunde… Weiterlesen →

Eva, 28 Jahre

Ich durfte Lachyoga im Rahmen einer Aktivpause auf einer wissenschaftlichen Konferenz kennenlernen und bin absolut begeistert. Ich habe bereits an… Weiterlesen →

Sylvia, 53 Jahre

Nachdem ich mich beim Unisport angemeldet hatte, ist mir im Programm “Lachyoga” aufgefallen. Da ich gerne lache, habe ich an… Weiterlesen →

Shri, 29

I heard of Laughter yoga way back in my India. I knew of it as an early morning session in… Weiterlesen →

Lachyoga mit Schulkindern in Indien

Als ich letztes Jahr in Indien war, habe ich nach der Lachyogaausbildung eine Zeit lang in einem typisch indischen Dorf in der Nähe von Bangalore verbracht. Dort konnte ich von meinem Yogalehrer und seiner Familie viel über die Philosophie des Yoga lernen und bekam Einsichten in das Leben im ganz normalen Dorfalltag. Eine Stunde am Tag durfte ich in der Grundschule Englisch unterrichten. Am Anfang oder Ende der Stunde habe ich dann jedes Mal ein paar Minuten Lachyoga mit den Kindern gemacht. Es war eine super tolle Erfahrung, die Kinder haben es so sehr genossen!

2013-12-13 09.34.16

Diese Erfahrung zeigt mir, welches Potential in der Arbeit mit Kindern steckt. Die Kinder von Heute, nicht nur indische, sind meist einem enormen Leistungsdruck ausgesetzt und haben keine Zeit mehr für echtes kreatives Spiel und ausreichend Bewegung. Der monotone Schulalltag könnte schon durch wenige Minuten Lachyoga vor der Unterrichtsstunde unterbrochen werden. Dabei wird der ganze Körper besser mit Sauerstoff versorgt und die Konzentrationsfähigkeit gesteigert. Die Schüler sind erfrischt und ihre Stimmung und die ganze Atmosphäre in der Schule verbessert sich.